Anzeige
Scharf und gesund

Scharf, schlank, satt: 7 einfache Tipps wie Chili deine Diät unterstützt

  • Aktualisiert: 10.10.2023
  • 09:39 Uhr
Chilischoten bringen deinen Körper in Schwung. Die Inhaltsstoffe sind wahre Fat-Burner und können dich daher auch optimal beim Abnehmen unterstützen.
Chilischoten bringen deinen Körper in Schwung. Die Inhaltsstoffe sind wahre Fat-Burner und können dich daher auch optimal beim Abnehmen unterstützen.© photocrew - stock.adobe.com

Chili wird nicht umsonst als Fettkiller bezeichnet. Die Schärfe des Chilis regt den Stoffwechsel, die Durchblutung und den Kreislauf an. Das enthaltene Capsaicin steigert die Körpertemperatur und fördert dadurch die Fettverbrennung. Chili wirkt zudem appetithemmend und kann Heißhungerattacken vorbeugen. Chili lässt sich einfach in den Speiseplan integrieren und verleiht dem Essen eine feurige Note. Erfahre hier, wie du mit Chili abnehmen kannst.

Anzeige

Im Video: Kann Chilis essen gefährlich werden?

Anzeige
Anzeige

Fett weg mit Chili: Das scharfe Gewürz steigert die Fettverbrennung

Chili ist nicht nur ein beliebtes Gewürz, das unseren Gerichten Schärfe verleiht, sondern es kann auch ein wirkungsvoller Helfer beim Abnehmen sein. Die scharfe Schote enthält Capsaicin, eine Substanz, die einen positiven Einfluss auf den Stoffwechsel und die Fettverbrennung hat. Denn das Capsaicin, das für die Schärfe und den damit verbundenen bekannten Schmerzreiz verantwortlich ist, löst eine natürliche Hitzereaktion aus, die als Thermogenese bezeichnet wird. Dabei kommt es zu einem Anstieg der Körpertemperatur, da der Energiestoffwechsel stark angeregt wird. Um die durch Capsaicin verursachte Wärmewirkung auszugleichen, benötigt der menschliche Körper eine beträchtliche Menge Energie und arbeitet daher auf Hochtouren. Dies führt dazu, dass wir ordentlich ins Schwitzen kommen, bis sich unsere Körpertemperatur wieder normalisiert hat.

Abnehmen mit Chili: Cayennepfeffer bremst den Heißhunger

Eine der herausragenden Eigenschaften von Chili ist seine Fähigkeit, Heißhunger zu bremsen. Das im Chili enthaltene Capsaicin kann den Appetit zügeln und das Sättigungsgefühl erhöhen. Studien haben gezeigt, dass der Konsum von scharfen Speisen, die Capsaicin enthalten, dazu führen kann, dass wir insgesamt weniger essen und somit automatisch weniger Kalorien zu uns nehmen. Das macht Chili zu einem idealen Begleiter für eine Diät. Übrigens eignet sich dafür auch Cayennepfeffer, denn dieser wird auch aus Chilis hergestellt.

Anzeige

So hilft Chili beim Abnehmen: die positiven Wirkungen im Überblick

Es ist möglich, auf gesunde und leichte Weise mit Chili abzunehmen. Das in den Schote enthaltene Capsaicin kann auf vielfältige Weise bei der Bekämpfung von Übergewicht helfen.

Dieser Stoff:

  • kurbelt den Stoffwechsel an
  • steigert den Kalorienverbrauch
  • regt die Fettverbrennung an
  • senkt den Blutzuckerspiegel
  • reduziert starke Hungergefühle
  • erhöht die Wärmeproduktion
  • regt den Energieverbrauch an
  • besitzt antioxidative Eigenschaften
  • senkt den Cholesterinspiegel
  • regt die Produktion von Magensaft an
  • verbessert die Durchblutung der Schleimhäute
  • wirkt antibakteriell und beugt Entzündungen vor
  • führt zur Freisetzung von Endorphinen
Chili kurbelt die Fettverbrennung an - unabhängig davon, ob du die Schote frisch, getrocknet, im Stück oder als Pulver verwendest.
Chili kurbelt die Fettverbrennung an - unabhängig davon, ob du die Schote frisch, getrocknet, im Stück oder als Pulver verwendest. © Adobe Stock

Chili zum Abnehmen: Wie wird der Fettkiller Chili in den Speiseplan integriert?

Du kannst Chili auf vielfältige Weise in deinen Speiseplan einbauen, um die Fettverbrennung anzukurbeln. Verwende frische Chilis in Gerichten, verarbeite sie zu scharfen Saucen oder streue getrocknete Chiliflocken über Salate und andere Mahlzeiten. Auch die Zugabe von Cayennepfeffer zu Suppen, Eintöpfen oder Gemüsepfannen ist eine gute Möglichkeit, die scharfe Schote zu nutzen. Wie wäre es zum Beispiel mit Chili con Carne?

Es ist wichtig zu beachten, dass jeder Mensch eine individuelle Schärfetoleranz hat. Gehe daher beim Würzen mit Chili vorsichtig vor und steigere die Menge langsam, um dich an die Schärfe zu gewöhnen.

Anzeige
Mehr Rezepte mit Chili:
chili-con-carne-2293111_1920
Rezept

Chili con Carne mit Avocadowürfeln

Dieses Gericht verbindet den frischen Geschmack von Avocado mit Zimt und einem Spritzer Ahornsirup.

  • 28.02.2023
  • 14:37 Uhr

Abnehmen mit Chili: Wie gut sind Kapseln & Co.?

Neben der Verwendung von frischem Chili oder Cayennepfeffer gibt es auch Chili-Kapseln und andere Präparate auf dem Markt, die beim Abnehmen unterstützen sollen. Diese Kapseln enthalten oft konzentriertes Capsaicin, das in höheren Mengen eingenommen werden kann, als über die normale Ernährung möglich wäre. Es wird behauptet, dass diese Kapseln die Fettverbrennung steigern und den Stoffwechsel ankurbeln. Eine Studie der Maastricht University bestätigte, dass Capsaicin bei leicht übergewichtigen Menschen während und nach einer Diät dazu beitragen kann, die Fettverbrennung aufrechtzuerhalten. In dieser Untersuchung nahmen die Proband:innen 135 Milligramm Capsaicin pro Tag ein.

Es ist jedoch wichtig, bei der Verwendung von Chili-Kapseln Vorsicht walten zu lassen. Lasse dich am besten von medizinischem Fachpersonal beraten, bevor du solche Präparate einnimmst. Jeder Körper reagiert unterschiedlich auf Nahrungsergänzungsmittel und es ist wichtig, mögliche Risiken und Nebenwirkungen zu kennen.

Beachte auch, dass Chili-Kapseln allein nicht ausreichen, um erfolgreich abzunehmen. Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität sind nach wie vor der Schlüssel zum langfristigen Gewichtsverlust. Verwende frischen Chili, Cayennepfeffer oder Chili-Kapseln nur als unterstützende Maßnahme.

Anzeige

Mit Chili abnehmen: Tipps für die Chili-Diät

Wenn du mit Chili abnehmen möchtest, dann kannst du es mit einer Chili-Diät versuchen. Dabei wird Chili in den Ernährungsplan integriert, um den Stoffwechsel anzukurbeln und die Fettverbrennung zu steigern. Hier sind einige Tipps, die bei der Chili-Diät hilfreich sind:

  1. Nicht übertreiben: Beginne mit kleinen Mengen Chili und steigere sie langsam, um dich an die Schärfe zu gewöhnen.
  2. Sich zu Kapseln und Präparaten beraten lassen: Wenn du dich für Chili-Kapseln oder andere Präparate zum Abnehmen entscheidest, dann lasse dich von medizinischem Fachpersonal beraten, um dich über mögliche Risiken und Nebenwirkungen zu informieren.
  3. Bei Beschwerden auf Chili verzichten: Wenn du Magen-Darm-Beschwerden oder andere Probleme nach dem Verzehr von Chili hast, dann verzichte lieber darauf und konsultiere gegebenenfalls deine Ärztin oder deinen Arzt.
  4. Abwechslung durch verschiedene Chili-Varianten: Probiere verschiedene Arten von Chilis aus, wie zum Beispiel Jalapeño, Habanero oder Peperoni, um Abwechslung in deinen Speiseplan zu bringen und verschiedene Geschmacksnuancen zu erleben.
  5. Andere scharfe Gewürze als Alternative verwenden: Wenn du Chili nicht verträgst oder einfach nicht magst, dann greife stattdessen auf andere scharfe Gewürze wie Ingwer, Kurkuma, Knoblauch, Rettich, Radieschen, Rucola, Senf und Wasabi zurück, um deine Gerichte zu verfeinern und den Stoffwechsel anzukurbeln.
  6. Vorsicht bei Herz-Kreislauf-Beschwerden: Menschen mit Herz-Kreislauf-Beschwerden oder anderen gesundheitlichen Problemen sollten vorsichtig sein und gegebenenfalls vor der Einnahme von Chili-Kapseln oder einer Chili-Diät Rücksprache mit ärztlichem Fachpersonal halten.
  7. Bei Schwangerschaft Ärztin oder Arzt konsultieren: Auch Schwangere sollten vor der Verwendung von Chili-Kapseln oder frischem Chili unbedingt medizinisches Fachpersonal konsultieren. Während der Schwangerschaft kann der Verzehr von scharfem Essen zu verschiedenen Beschwerden wie Magen-Darm-Problemen oder Sodbrennen führen. Die genauen Auswirkungen hängen jedoch vom Trimester ab, in dem sich die Schwangere befindet. Im ersten Trimester kann scharfes Essen beispielsweise die Schwangerschaftsübelkeit verstärken.

Was hilft bei zu viel Chili im Rachen?

Wer schon einmal zu viel Chili gegessen hat, kennt das brennende Gefühl im Mund. Probiere diese Optionen aus, um die Schärfe zu mildern: Ein Schluck Milch oder Joghurt kann helfen, da das in ihnen enthaltene Fett das Capsaicin neutralisiert. Übrigens: Wusstest du, dass Joghurt auch beim Abnehmen helfen kann?

Brot oder Reis können ebenfalls die Schärfe abmildern, indem sie das Capsaicin binden. Eine weitere Möglichkeit ist es, auf süße Lebensmittel wie Zucker oder Honig zurückzugreifen, da sie die Schärfe ebenfalls mildern können. Es ist wichtig, viel zu trinken, um das Capsaicin auszuspülen. Wasser allein ist jedoch weniger effektiv, da Capsaicin fettlöslich ist. Eine Kombination aus Wasser und fettreichen Flüssigkeiten wie Milch kann daher besonders hilfreich sein.

Das könnte dich auch interessieren
Mit regelmäßigem Sport kann man nicht nur abnehmen, auch der gesamte Körper und die Gesundheit profitieren davon.
News

Fit werden: So stark unterstützt regelmäßige Bewegung dein Gehirn, Lunge und Co.

  • 26.02.2024
  • 17:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group