Anzeige
Alles Wichtige über den Sportler

 Philipp Boy ist im Finale von "Das große Promibacken" 2023

  • Aktualisiert: 13.02.2023
  • 10:57 Uhr
  • sv /pr
Kunstturner Philipp Boy bei "Das große Promibacken" 2023.
Kunstturner Philipp Boy bei "Das große Promibacken" 2023.© SAT.1 / Claudius Pflug

Das Wichtigste in Kürze

  • "Das große Promibacken" geht 2023 in die nächste Runde.

  • Alle Infos zum Start und zu den Sendezeiten von "Das große Promibacken" 2023 kannst du in der Übersicht nachlesen.

  • Hier erfährst du alles über Philipp Boy, der es in Staffel 7 ins Finale geschafft hat. Wer noch mitbackt, kannst du in der Übersicht der Finalisten nachlesen.

Anzeige

Philipp Boy meisterte nicht nur Turnmeisterschaften, sondern auch viele Herausforderungen bei "Das große Promibacken" 2023. Nun steht er im Finale und äußert sich dazu auf Instagram.

Er hat es geschafft! Philipp Boy steht im Finale von "Das große Promibacken" 2023. Dabei lief das Halbfinale alles andere als entspannt für ihn, wie er auf Instagram verrät.

Philipp Boy ist im Finale 2023

Seinen Einzug ins Finale feiert Philipp nicht nur mit einem strahlenden Lächeln, sondern auch mit einer Vielzahl von Emojis auf Instagram. Dabei lässt er auch das Halbfinale noch einmal Revue passieren.

"Das war diesmal ein wirklicher Höllenritt", schreibt der Sportler und ist einfach nur froh, dass er es weitergeschafft hat, denn kurz vor dem Finale hatte er in der Backstube ordentlich zu kämpfen ...

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Wie sich Philipp in der alles entscheidenden Folge schlägt, siehst du am Mittwoch, 15. Februar 2023 in SAT.1 und auf Joyn.

Anzeige
Anzeige

Horrorerlebnis beim Turn-Wettkampf

Was treibt den Promis den Angstschweiß aus den Poren und die Gänsehaut in den Nacken? Das will die Jury von "Das große Promibacken" 2023 in der zweiten Folge wissen. Philipp erzählt von einem Erlebnis, das ihn zu seiner Torte inspirierte.

Beinbruch bei der Turnweltmeisterschaft

"2003 bin ich nach Australien geflogen, hab mein erstes großes internationales Turnier geturnt und ja, da hab ich dann einen Abgang am Reck gemacht, ein Doppelsalto mit Doppeldrehung. Mein Oberkörper hat sich bei der Drehung weiter gedreht, aber mein Bein ist stehen geblieben. Da hat's einmal mein Schien- und mein Wadenbein auseinander gedreht. Es war sehr, sehr schmerzhaft. Ihr könnt euch gern mein Bein schmecken lassen", schildert der Sportler.

Die Jury lauscht gespannt, während die anderen Promis bei der Erzählung zusammenzucken und mitleiden. Caroline, Gerit und Nicole verziehen mitfühlend die Gesichter.

Anzeige

Etwas Gutes aus dem Schrecken

"Das Problem ist: Immer wenn ich so was schon seh oder wenn ich mir vorstelle, was passiert ist, tut mir ja persönlich alles schon weh", erklärt Jurorin Bettina Schliephake-Burchardt, die sich mit ihrem Kollegen Christian Hümbs der Verkostung widmet.

Die Optik von Philipps Torte ist gut gelungen. Betty ist vom sauberen Eindecken angetan. Christian ist begeistert von der Kombination aus Financierboden und Cassis-Creme - beides Dinge, die er liebt. "Es macht wirklich extrem viel Spaß dein Bein zu essen", urteilt der Dessertprofi.

Betty fügt hinzu: "So schön wie deine Böden sind, umso mehr gefällt mir deine Creme. Es schmeckt halt einfach himmlisch." So konnte Philipp aus dem schmerzhaften Erlebnis etwas Gutes formen.

Weiter mit dem Porträt von Philipp Boy

Mit der Kunst des Turnens kennt sich Philipp Boy bereits bestens aus. Doch wie steht es um seine Backkünste? Der 35-Jährige wagt die Herausforderung bei "Das große Promibacken" 2023. Hier kannst du alles Wichtige über den ehemaligen Kunstturn-Europameister nachlesen.

Anzeige

"Das große Promibacken" 2023: Philipp Boy ist dabei

Auf seinem Instagram-Account beschäftigt sich Philipp mit Fitness und gesunder Ernährung. Dabei geht es ihm darum, dass es gesund, lecker und leicht nachzumachen ist. Doch in der SAT.1-Backstube wird es gerne auch aufwendiger. Eine Herausforderung für den Kunstturner. "Ich habe wirklich noch nie in meinem Leben etwas Süßes gemacht oder ein Brot gebacken. Ich wollte einfach wieder etwas Neues lernen", erklärt er seine Motivation.

In Folge 3 wird Philipp Boy als Bäcker der Woche ausgezeichnet - doch schon eine Woche später erliegt er dem Fluch der roten Schürze.

Sportlich in der SAT.1-Backstube

Liegestützen, Handstand und ein Salto – Philipp Boy zeigt seine Sportlichkeit auch bei "Das große Promibacken" 2023. Während in Folge 5 die Leipziger Lerchen im Ofen backen, nutzen die Promis ihre Zeit, um sich gegenseitig zu challengen. Sabrina Mockenhaupt-Gregor schlägt Liegestützen vor. Ein amüsanter Anblick als sich alle prominenten Hobbybäcker:innen auf dem Boden wiederfinden.

Philipp ist überrascht über den sportlichen Kampfgeist seiner Mitstreiter:innen: "Die haben locker eine Minute durchgehalten". Zum krönenden Abschluss geht Philipp Boy von den Liegestützen aus in den Handstand und erntet Applaus. Doch das war noch nicht alles. Voller Vorfreude auf das Finale schlägt er am Ende auch noch einen Rückwärtssalto.

Anzeige

Tanzen und Turmspringen: Philipp Boy im TV

An diesen Shows hat Philipp Boy schon teilgenommen:

  • "Dance Dance Dance" (2016)
  • "Ewige Helden" (2018)
  • "Team Ninja Warrior Promi Special" (2018)
  • "Grill den Profi" (2018)
  • "Showtime of my Life - Stars gegen Krebs" (2021)
  • "RTL Turmspringen" (2022)

Olympia, EM und WM: Sport-Erfolge

Für seine Profikarriere im Kunstturnen brach Philipp Boy im Jahr 2009 seine Ausbildung zum Bankkaufmann ab, um sich voll auf den Sport konzentrieren zu können. Zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits eine Bronzemedaille im Mannschaftsfinale bei den Turn-Weltmeisterschaften 2007 gewonnen und bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking den vierten Platz im Mannschaftsfinale belegt. In Welt- und Europameisterschaften gewann er insgesamt drei Bronze-, vier Silber- und zwei Goldmedaillen, ehe er seine Profikarriere Ende 2012 beendete.

Philipp Boy privat

Im Sommer 2019 heiratete Philipp seine langjährige Lebensgefährtin Vivian Patzig. Das Paar war 2013 bereits Eltern einer Tochter geworden.

Steckbrief von Philipp Boy

Die wichtigsten Fakten zu Philipp Boy im Überblick:

  • Name: Philipp Boy
  • Beruf: Kunstturner
  • Geburtstag: 23. Juli 1987
  • Sternzeichen: Löwe
  • Geburtsort: Schwedt/Oder
  • Staatsangehörigkeit: deutsch
  • Familienstand: verheiratet
  • Geschlecht: männlich
  • Partnerin: Vivian Patzig
  • Haarfarbe: braun
  • Augenfarbe: braun
  • Instagram: @philipp.boy

Philipp Boy im Interview

Der ehemalige Kunstturn-Europameister Philipp Boy hatte bisher mit Kuchen und Torten nur wenige Berührungspunkte. "Ich habe wirklich noch nie in meinem Leben etwas Süßes gemacht oder ein Brot gebacken." Im Interview spricht Philipp über seine Teilnahme bei "Das große Promibacken".

Philipp, warum machst du bei "Das große Promibacken" mit?

Philipp Boy: Das habe ich mich auch gefragt. (lacht) Es ist bei mir generell so, dass ich bei TV-Formaten zusage, die mich im Leben ein Stück weiterbringen. Ob ich jetzt ein Riesenbäcker geworden bin, wird man dann in SAT.1 sehen. Ich habe grundsätzlich deswegen mitgemacht, weil ich einfach wieder etwas Neues lernen wollte.

Kam bei dir dann der ehrgeizige Sportler durch?

Diesmal hatte ich wirklich null Erwartungen an mich selbst, weil es tatsächlich ein Metier ist, in dem ich null zu Hause bin. Ich habe auch meiner Coachin Katja gesagt: "Sendung vier oder fünf müssen wir nicht üben, ich komme doch gar nicht bis dahin.“ Sie hat mich immer motiviert: "Mensch Philipp, hör auf, dich so unter den Scheffel zu stellen, du kannst das wirklich." Ich bin immer im Training vor der Zeit fertig gewesen, ich habe sehr gewissenhaft gearbeitet und es hat tatsächlich gut funktioniert – und das auf Anhieb.

Wie groß war dein Backvermögen vor dem Promibacken?

Ein Backvermögen oder überhaupt Erfahrungen beim Backen waren nicht vorhanden. Ich habe wirklich, und das ist nicht gelogen, noch nie in meinem Leben etwas Süßes gemacht oder ein Brot gebacken. Ich hatte bislang mit dem Kochen mehr Berührung als mit dem Backen in meinem Leben. Mein Freundeskreis hat sich totgelacht, dass ich bei "Das große Promibacken" mitmache. Nie im Leben haben sie das erwartet. Die beste Freundin meiner Frau sagte zu mir: "Philipp, du machst bei meiner absoluten Lieblingssendung mit, wehe, du verhaust das!" Ich habe tatsächlich von vielen in meinem Umkreis erfahren, dass sie die Backshow immer gucken – das finde ich total cool.

Was war dein Minimalziel bei "Das große Promibacken"?

Mein ausgesprochenes Ziel war, nicht in der ersten Runde rauszufliegen. Beim Sport würdest du niemals so eine Aussage von mir hören, aber beim Promibacken habe ich zugesagt, weil ich hier wirklich was fürs Leben lernen kann - und das habe ich auch.

Wann hast du zum ersten Mal einen Kuchen gebacken?

Das höchste der Gefühle sind Weihnachtsplätzchen mit meiner Mutter zu backen, da habe ich vielleicht mal mit ausgestochen. Das liegt aber schon sehr viele Jahre zurück. Meine Frau würde zwar lachen, aber ich bin handwerklich gar nicht so unbegabt. Wenn ich etwas mache, dann mit absoluter Genauigkeit, mit einer Akribie, welche mich zwar langsam arbeiten lässt, aber wenn ich zum Beispiel etwas aufbaue oder einen Spiegel an die Wand hänge, dann ist das genau auf den Millimeter und absolut perfekt ausgerichtet.

Backst du mit deiner Tochter?

Ich habe eine neunjährige Tochter, mit der ich jetzt natürlich gemeinsam backen kann. Mit einer Geburtstagstorte hat es bislang noch nicht geklappt. Ich muss mir dafür erstmal eine Küchenmaschine kaufen, damit ich mein gewohntes Arbeitsumfeld habe. Dann kann es losgehen. Ich muss sagen, das war ja auch das Coole, eine voll ausgestattete Küche, Leute aus dem Team, die immer alles sofort wieder abgewaschen haben … Da macht das schon Laune!

Welche drei Tipps würdest du Anfänger:innen mit auf den Weg geben?

Vorbereitung ist die halbe Miete, das Rezept vernünftig lesen und wenn mal was daneben geht, Ruhe bewahren.

Wie chaotisch oder organisiert bist du in der Küche?

Alle haben gesagt, ich hätte die goldene Schürze für Sauberkeit bekommen sollen, meine war eigentlich immer sauber. Wenn man sich dann mal in den Folgen die Schürze von Kai Schumann anschaut, ist das ungefähr so, als wenn er immer in dem Kuchen gebadet hätte. Ich bin schon ein ordnungsliebender Mensch, das habe ich durch meinen Trainer damals alles mitbekommen. Einfach immer ein sauberes Trainingsumfeld, da ist so ein kleiner Monk in den Jahren in mir gewachsen. (lacht)

Was war die größte Herausforderung bei "Das große Promibacken"?

Als ich die Profikarriere als Kunstturner beendet hatte, war das wie ein Cut. Seit dem Zeitpunkt mochte ich absolut nichts Süßes mehr. Ich habe keinen Nachtisch gegessen, auch wenn die tollsten Sachen auf dem Tisch standen. Es hat einfach nicht mehr geschmeckt. Während ich noch aktiv war, habe ich am Abend schon mal eine Tafel Schokolade oder vor dem Training noch ein Stück Schokolade gegessen, während des Wettkampfs mal ein Snickers. Deswegen war für mich besonders das ständige Probieren beim Promibacken eine Riesenherausforderung.

Was ist schwieriger: den Kuchen gestalten und backen oder das Zeitmanagement?

Im Training war das Zeitmanagement nie ein Problem, in der Sendung schon. Das Backen war auch kein Problem. Manchmal ist das Dekorieren ein bisschen zu kurz geraten, aber aufgrund der Tatsache, dass ich mich im Zeitmanagement vertan habe.

Mit welchem Kuchen beeindruckst du Family & Friends?

Der absolute Favorit von meiner Frau und Freunden war der Red Velvet Cake, der hat wirklich so gut geschmeckt. Red Velvet kommt aus der Südstaatenküche und ist in meiner Version ein geschichteter Kuchen in einem roten Schoko-Mantel mit Frischkäsecreme und Frucht-Crunch. Einfach himmlisch lecker!

Welchen Kuchen isst du am liebsten?

Ich liebe Carrotcake ein bisschen mehr als Cheesecake. Ich glaube, Caroline Beil hat in der Sendung einen Carrotcake gemacht und der war unfassbar lecker. Da werde ich mir definitiv nach der Sendung das Rezept aus dem Internet ziehen!

Warum sollte man die siebte Staffel von "Das große Promibacken" auf keinen Fall verpassen?

Es sind nur coole Leute dabei, das Chaos ist programmiert und es wird ein unerwartetes Ende nehmen. Ein Ende, wie es nicht besser hätte geschrieben werden können.

Wie spannend ist es in der Backstube?

Es ist auf jeden Fall viel spannender in der Backstube als ich es gedacht hätte. Es ist genial zu sehen, wie alles entsteht und zu wissen, dass ich das auch noch selbst gemacht habe.

Wenn du eine Torte wärst, wärst du ...

Dann wäre ich ein Lavacake – außen hart, innen weicher Kern …

Diese Promis sind dabei

Gegen welche Promis zieht Philipp Boy in die SAT.1-Backstube? Diese Stars treten ebenfalls an:

Mehr zur Show
Susan freut sich über ihr Gewinn
News

Darum wagt sich Schauspielerin Susan Sideropoulos erstmals vor der Kamera an den Herd

  • 20.02.2024
  • 08:49 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group