Anzeige
Traditionell und kreativ

Omas Kartoffelgratin: Die köstlichen Rezept-Klassiker zum Nachkochen!

  • Aktualisiert: 08.02.2024
  • 14:15 Uhr
Ein Kartoffel-Gratin ist einfach zubereitet und schmeckt mit Käse überbacken immer.
Ein Kartoffel-Gratin ist einfach zubereitet und schmeckt mit Käse überbacken immer.© PantherMedia / Daniel Reiter

Kartoffelgratin, auch Gratin dauphinois oder Kartoffel Dauphiner Art, gehört zu den Kartoffel-Klassikern. Aufläufe sind leicht zubereitet und schmecken mit Käse überbacken immer. Der Käse darf beim Gratin natürlich nicht fehlen, denn "gratinieren" bedeutet "mit Käse überbacken". Hier erfährst du, wie dir die köstliche Speise gelingt.

Anzeige

Wenn man ein paar Tipps und Tricks beachtet ist das Kartoffelgratin ein wirklich einfaches Rezept, das immer wieder gelingt und wenig Zeit in der Küche beansprucht. Neben dem klassischen Kartoffelgratin-Rezept und einer veganen Variante, haben wir ein exotisches Rezept mit einem leckeren Süßkartoffel-Gratin, das für Abwechslung in der Auflaufform sorgt! 

Gut zu wissen: Das ist der Unterschied zwischen Auflauf und Gratin.

Kartoffelgratin nach Omas Art

  • Vorbereitungszeit 20 Min
  • Zubereitungszeit 35 Min
  • Gesamtzeit 55 Min
Anzeige
Anzeige

Zutaten

Für 4 Personen:

800 g

Kartoffeln

250 ml

Milch

250 ml

Sahne

2 TL

Butter

50 g

geriebener Käse

1

Knoblauchzehe

1 EL

Thymian

je1Prise

Salz, Pfeffer, Muskat

  1. Schritt 1 / 3

    Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.

  2. Schritt 2 / 3

    Milch und Sahne aufkochen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und geriebenen Knoblauch hinzugeben.

  3. Schritt 3 / 3

    Auflaufform mit Butter einfetten. Kartoffelscheiben in die Form schichten, mit der Sauce übergießen und mit Käse bestreuen. Bei 200 Grad für 35 Minuten backen.

Kartoffelgratin vegan: Leckeres Gratin ohne tierische Produkte

Wer auf Milch, Sahne und Käse verzichtet, kann Kartoffelgratin vegan machen. Obwohl ein Großteil der Zutaten des Grundrezeptes tierische Produkte sind, ist ein veganes Kartoffelgratin einfacher gemacht, als viele denken. Denn Milch und Sahne lassen sich problemlos durch Hafermilch und Hafersahne ersetzen. Zum Einfetten verwendest du für das vegane Gratin am besten ein neutrales Speiseöl. Den Käse einfach weglassen, dafür die obere Kartoffelschicht mit etwas Öl beträufeln, bevor das Kartoffelgratin in den Ofen kommt. 

Anzeige

Kartoffelgratin ohne Sahne

Keine Sahne im Haus? Dann mach das Kartoffelgratin ohne Sahne! Aus etwas Mehl, Butter und Milch einfach eine Mehlschwitze anrühren. Diese cremige Masse ist die Basis für viele Saucen und macht das Gratin auch ohne Sahne schön cremig. 

  • 2 TL Butter 
  • 2 TL Mehl
  • 500 ml Milch
  • 4 TL geriebener Käse 

Die Butter erhitzen, das Mehl hinzugeben und unter ständigem Rühren nach und nach die Milch unterrühren. Abschließend aufkochen und Käse darin schmelzen lassen. Diese Sauce über die Kartoffelscheiben geben und schon kann das Kartoffelgratin in den Ofen. 

Kartoffelgratin einmal anders und zwar als Süßkartoffelgratin!
Kartoffelgratin einmal anders und zwar als Süßkartoffelgratin!© imago images/Azurita

Zutaten

Für 4 Personen:

800g

Süßkartoffeln

200ml

Sahne

50g

geriebener Käse

100ml

Milch

1EL

Schnittlauch

1TL

Currypulver

1TL

Butter

je1Prise

Salz und Pfeffer

150g

Ziegenkäse zum Überbacken 

So bereitest du das Süßkartoffelgratin zu

  1. Schritt 1 / 3

    Die Süßkartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.

  2. Schritt 2 / 3

    Sahne und Milch aufkochen, geriebenen Käse darin schmelzen und mit Curry, Salz, Pfeffer und Schnittlauch würzen.

  3. Schritt 3 / 3

    Sauce in der mit Butter gefetteten Auflaufform über die geschichteten Kartoffelscheiben gießen und mit Ziegenkäse bestreuen. Bei 180 Grad für 45 Minuten backen.

Mit dem außergewöhnlichen Süßkartoffelgratin sammelst du sicher Koch-Sympathiepunkte bei Freund:innen und Familie. Übrigens: Zu den Süßkartoffeln passt geschmacklich am besten Ziegenkäse.

Anzeige

Unsere besten Tipps und Tricks für Kartoffelgratin:

  • Eine wichtige Frage ist, welche Kartoffeln für Gratin am besten geeignet sind. Grundsätzlich sind vor allem festkochende Kartoffeln die beste Wahl, da sie beim Backen nicht zerfallen.
  • Der Käse darf beim Gratin natürlich nicht fehlen, denn "gratinieren" bedeutet "mit Käse überbacken" – hier kannst du nach Lust und Laune entscheiden.
  • Damit die rohen Kartoffeln im Gratin wirklich gar werden, sollten sie möglichst dünn geschnitten oder mit einem Hobel gehobelt werden.
  • Bei Kartoffelgratins mit Sahne die Backtemperatur nicht über 180 Grad einstellen.
  • In den letzten 10 Minuten kannst du den Ofen nochmal hochheizen, damit der Käse schön knusprig wird.
  • Als Beilage zum Kartoffelgratin passen ein frischer Salat, Gemüse aber auch RindfleischFrikadellen oder Grillfleisch.

Im Clip: Auflauf mal anders - Dönerauflauf

Mehr Rezepte
Low-Carb-Hüttenkäse-Auflauf
Rezept

Hüttenkäse für deine Diät: So schnell gelingt der Low-Carb-Auflauf mit wenigen Zutaten

  • 26.02.2024
  • 19:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group