- Bildquelle: SAT.1/Claudius Pflug © SAT.1/Claudius Pflug

"Welcome und Hello" heißt es in der zweiten Folge von "Das große Backen" 2021. Der hitzige Wettkampf der Backtalente mit großen Träumen hat begonnen. In Folge 1 musste bereits Kandidat Tobias die Heimreise antreten. Für die restlichen neun Hobbybäcker:innen geht es weiter nach Nordamerika – in das Land der Cheesecakes, Pumpkin Pies und Donuts.

Im Clip: Für Franz endet die Reise in Folge 2

Kandidat Franz gibt alles

In der zweiten Woche ging es für Franz durch Höhen und Tiefen. Obwohl der Commercial Manager verschiedenste Kurse bei berühmten Patissiers und Chocolatiers besucht und jahrelange Erfahrung im Backen hat, treffen seine Torten nicht den Geschmack der Juror:innen. Seine Kreationen sind auch in Folge 2 laut der Jury zu einfach gehalten und können mit denen der anderen Hobbybäcker:innen nicht mithalten. 

Aufgabe 1: Der Klassiker

Allseits bekannt ist der American Cheesecake. In zweieinhalb Stunden Backzeit wünscht sich die Jury aber nicht irgendeinen nordamerikanischen Käsekuchen: Cremig soll er sein. Außerdem erwarten sie eine Frucht-, Schoko- oder Karamell-Komponente sowie ein kreatives Topping, einen Fruchtspiegel oder eine leckere Kucheneinlage. Am Ende sollen alle ihren ganz persönlichen Cheesecake präsentieren.

Eine saubere Kante ist entscheidend

Ramona und Franziska freuen sich besonders über die Aufgabe. Auch Franz ist positiv gestimmt: "Ich mag Cheesecake eigentlich gerne. Ist nicht so süß, hat eine gute Konsistenz und mit dem Fruchttopping wirklich gut. Mach ich gerne." Der gebürtige Wiener serviert Mandelmürbteig mit gebackenem Sauerrahm und Frischkäse, veredelt mit einer Schicht Passionsfruchtgelee.

Bei der Verkostung fällt Konditormeisterin Betty Schliephake-Burchardt sofort der zu helle Boden auf, der an einer Stelle sogar etwas eingerissen ist. Hier war der Teig nach dem Backen an der Form kleben geblieben. Christian bemängelt die zu dicke Gelee-Schicht im Vergleich zur Käsekuchen-Masse. Insgesamt ist es für die Jury kein klassischer American Cheesecake.

Es gilt: Genau an das Rezept halten

In der technischen Prüfung erwartet die Backtalente ein Überraschungsrezept. Heute sollen drei Pumpkin Donuts gebacken werden. In 90 Minuten braucht es Fingerspitzengefühl für den Hefeteig und die herzhafte Füllung. Bei Franz ist schon der Start etwas holprig: Beim Zusammenfügen der Zutaten kippt seine Schüssel um, sodass ein Teil des Inhalts rausschwappt. Jetzt weiß er nicht, wie viel noch drin ist. "Ich kann nur hoffen, beten und Daumen drücken." Doch zum Glück gewinnt der Teig trotz des Malheurs im Backofen an Volumen.

Die perfekte Form

Gleichmäßig rund, außen goldbraun und obendrauf eine dezent gefärbte und glänzende Glasur – das will die Jury sehen. Nach der Verkostung geben Betty und Christian ihre Bewertung preis: Auf dem neunten Platz befindet sich Lilia, ihre Donuts waren zu dunkel und zu fest. Der Sieger der technischen Prüfung ist Franz. Damit hat der 61-Jährige nicht gerechnet.

Die Vorgabe: 2-D trifft 3-D

Das ist das Motto der letzten Aufgabe. "Das ist eine Mischung, dass man die Torte als Leinwand nimmt, ein Gemälde anfängt und dann daraus modelliert", erklärt Betty. Ein flaches Design muss sich also figürlich fortsetzen. Das, was die Kandidat:innen gestalterisch darstellen wollen, soll nachher auch geschmacklich für die Jury zu erkennen sein. Franz entscheidet sich für einen mexikanischen Vogel-Kaktus, für den er einen Mürbteig und einen Kokos-Biskuit vorbereitet. Die Umsetzung von 2-D und 3-D gelingt nur mangelhaft, denn er setzt lediglich zwei Torten aufeinander und deckt sie mit Fondant ein. Der Jury ist die Kaktus-Torte zu einfach gehalten und zu wenig mexikanisch.

Die Punkte der Kandidat:innen in Folge 2

Hobbybäcker:in  Aufgabe 1 Technische Prüfung  Aufgabe 3 Punktzahl insgesamt 
Daniel  20 11,5 10,5 42
Fares  16 7 17 37
Franz  7,5 16 6,5 30
Franziska  10,5 11 14 35,5
Hannes  9,5 9 12 30,5
Jenny  12,5 8 16 36,5
Julia  16,5 14 16,5 47
Lilia  15 6 18 39
Ramona  18,5 10 15 44

Nach der Punkteberatung folgt die Entscheidung

Auf der Reise durch Nordamerika konnte sich eine mit landestypischen Rezepten und einem guten Händchen für Dekoration und Geschmack an die Spitze der Reisegruppe setzten: Julia ist "Bäckerin der zweiten Woche" und erhält die rote Schürze.

Franz ist raus

Mit insgesamt 30 Punkten muss Franz das SAT.1-Backzelt verlassen. "Ich habe so viel lachende Momente gehabt. Ich gehe mit lachenden und nicht mit weinenden Augen."

Wer ist noch dabei?

Acht Kandidat:innen sind derzeit noch im Rennen um den Sieg. Diese sind:

Eine Übersicht über alle Kandidat:innen findest du hier.

Nächster Halt in der kulinarischen Weltreise wird die Südsee sein. Welche Aufgaben hier auf die übrigen acht Hobbybäcker:innen warten, erfährst du in Folge 3 am kommenden Sonntag um 17:30 Uhr in SAT.1.