Anzeige
REZEPT VON TOM AUS "DAS GROSSE BACKEN" STAFFEL 11

Harte Schale, weicher Kern! Trotz Karamell-Scherben, fluffig zart.

Schoko-Biskuit mit Crème brûlée, roter Grütze, Spekulatius-Creme und Isomalt- & Karamell-Scherben
Schoko-Biskuit mit Crème brûlée, roter Grütze, Spekulatius-Creme und Isomalt- & Karamell-Scherben© Das große Backen

In Toms Torte treffen unter bunten Karamell- und Isomalt-Scherben Schoko-Biskuit, Crème brûlée und rote Grütze auf weihnachtliche Spekulatius-Creme.

Anzeige

Zutaten für 18 Stücke

Für das Schoko-Biskuit

11

Eier

360 g

Zucker

1 Packung

Vanillezucker

1 Prise

Salz

225 g

Mehl

75 g

Kakao

75 g

Stärke

Für die Crème brûlée:

125 g

Milch

125 g

Sahne

2 TL

Vanilleextrakt

25 g

Zucker

3

Eigelbe

Für die rote Grütze

70 ml

Kirschsaft

5 EL

Speisestärke

500 g

Beerenmix (TK)

8 EL

Zucker

Für die Spekulatius-Creme

4

Eier

500 g

Mascarpone

200 g

Sahne

etwas

Spekulatiusgewüz

50 g

Zucker

etwas

Amaretto, alkoholfrei

4 g

Agar-Agar

Für die Fertigstellung

210 g

Zucker

150 g

Eiweiß

1

Vanilleschote

500 g

Butter

Für die Dekoration

400 g

Zucker

500 g

Isomalt

etwas

Lebensmittelfarbe, hellblau

Anzeige
Anzeige

Toms "Einmal fallen lassen, bitte": Rezept und Zubereitung

  • Backzeit: 20 Minuten + 15 Minuten
  • Gesamtzeit: 240 Minuten
  • Temperatur: 180 °C Ober-/Unterhitze
  • Backform: 1x Backrahmen 20 cm x 40 cm

  1. Schritt 1 / 6

    Zubereitung den Schoko-Biskuit: Den Ofen vorheizen und den Backrahmen mit Backpapier einschlagen. Eier, Salz und Zucker über einem Wasserbad verrühren und erwärmen. Die Eiermasse kaltschlagen, bis eine schaumige Masse entsteht. Das Mehl mit Kakao und Stärke in den Schaum sieben und vorsichtig unterheben. Den Teig in die Backform geben und für 10 Minuten backen. In der Zwischenzeit die Créme brûlée vorbereiten. Den Ofen auf 160 °C herunterstellen und für weitere 10 Minuten backen. Den Boden aus dem Ofen nehmen und kleine Löcher ausstechen. Diese mit der vorbereiteten Créme brûlée füllen und für abschließende 15 Minuten backen. Danach den Boden abkühlen lassen.

  2. Schritt 2 / 6

    Für die Créme brûlée: Sahne und Milch in einem Topf erwärmen, aber nicht aufkochen lassen. Eigelbe, Zucker und Vanilleextrakt aufschlagen und unter ständigem Rühren zur Milch-Sahne geben.

  3. Schritt 3 / 6

    Für die rote Grütze: Kirschsaft mit Beerenmix, Zucker und Stärke aufkochen lassen, bis die Masse deutlich eindickt. Im Anschluss abkühlen lassen.

  4. Schritt 4 / 6

    Für die Spekulatius-Creme: Die Eier trennen und die Eigelbe mit Mascarpone, Zucker und Spekulatiusgewürz vermengen. Das Eiweiß steif schlagen und mit dem Amaretto unter die Masse heben. Sahne steif schlagen. Beides in die Creme rühren und kurz in den Kühlschrank stellen.

  5. Schritt 5 / 6

    Für die Fertigstellung: Den Boden in der Mitte schneiden, sodass zwei Quadrate entstehen. Danach die beiden Quadrate längs teilen, sodass vier Böden entstehen. Den ersten Boden auf einen Tortenretter stellen und mit dem Backrahmen umschließen. Einen Ring aus Spekulatius-Creme aufspritzen und Rote Grütze mittig verteilen und darauf die Spekulatius-Creme streichen. Mit einem weiteren Boden abschließen und diese Schichtung zweimal wiederholen. Zucker und Eiweiß in einem Wasserbad aufschlagen und danach kalt schlagen. Die Butter cremig rühren und zusätzlich zu dem Inhalt der Vanilleschote der Eiweiß-Zucker-Masse hinzufügen. Mit etwas grauer Lebensmittelfarbe einfärben und die Torte daraufhin einstreichen. Die Torte kühlstellen.

  6. Schritt 6 / 6

    Dekoration: Isomalt erhitzen und mit der hellblauen Lebensmittelfarbe färben. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen. Zucker in einer großen Pfanne verflüssigen, bis Karamell entsteht. Ebenfalls auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und abkühlen lassen. Isomalt und Karamell zerbrechen und die Torten-Oberfläche mit den Scherben bedecken. Zusätzlich zwei Dreiecke aus Isomalt gießen und auf der Torte positionieren. Einen Ring aus Isomalt gießen, an die Dreiecke lehnen und mit weiteren Scherben bekleben, sodass eine Art Krone entsteht.

Die Clips zum Rezept:
Es läuft - aber nicht gut!

Es läuft - aber nicht gut!

  • Video
  • 09:53 Min
  • Ab 6
Weitere Rezepte aus der Sendung:

© 2024 Seven.One Entertainment Group