Anzeige
REZEPT VON CHRISTIAN HÜMBS AUS "DAS GROSSE BACKEN" STAFFEL 11

Tierisch leckere Hot Dog Berliner nach dem Rezept von Juror Christian Hümbs

Längliche Berliner mit Vanille-, Himbeer- und Maracuja-Füllung
Längliche Berliner mit Vanille-, Himbeer- und Maracuja-Füllung© SAT.1/Claudius Pflug

Was aussieht, wie ein besondere Hot Dog ist in Wahrheit ein leckerer Berliner mit Vanille-Chantilly, Himbeer-Curd und Maracuja-Curd. 

Anzeige

Zutaten für 5 Portionen

Für den Hefeteig

10 g

Zucker

8 g

frische Hefe

100 g

Milch

200 g

Mehl

1 Prise

Salz

1

Ei

23 g

Butter (Zimmertemperatur)

etwas

Frittierfett

Für die Vanille-Chantilly

100 g

Sahne

200 g

Aufschlagsahne

1 Prise

Salz

0,5 TL

Vanillepaste

20 g

Puderzucker

15 g

Sahnesteif

Für den Himbeer-Curd

45 g

Himbeerpüree

5 g

Zitronensaft

45 g

Zucker

1

Ei

65 g

Butter (kalt)

etwas

rote Lebensmittelfarbe

Für den Maracuja-Curd

45 g

Maracujapüree

45 g

Zucker

1

Ei

50 g

Butter (kalt)

2,5 g

Speisestärke

Für die Dekoration

etwas

Zucker zum Wälzen

etwas

Puderzucker zum Bestauben

Anzeige
Anzeige

Christian Hümbs "Hot Dog Berliner": Rezept und Zubereitung

  • Frittierzeit: ca. 4 Minuten pro Stück
  • Gehzeit: 55 Minuten
  • Gesamtzeit: 140 Minuten
  • Temperatur: 180 °C für das Frittierfett // 50 °C für den Ofen

  1. Schritt 1 / 6

    Zubereitung des Hefeteigs: Den Ofen auf 50°C vorheizen. 10 g Zucker und die Hefe in lauwarmer Milch auflösen. Das Mehl in die Schüssel der Küchenmaschine geben und in der Mitte eine Vertiefung formen. Die Hefemilch in die Vertiefung geben, mit etwas Mehl bedecken und diesen Vorteig abgedeckt im warmen, aber ausgeschalteten Ofen etwa 10 Minuten gehen lassen. Das Ganze nicht vermengen, es soll nur die Hefe aktiviert werden. Den Vorteig mit Salz und Ei zu einem glatten, elastischen Teig verkneten, dabei nach und nach die Butter unterarbeiten. Bei Bedarf noch etwas mehr Mehl oder Milch zugeben. Den Teig abgedeckt im warmen, ausgeschalteten Ofen ca. 20 Minuten gehen lassen, bis sich sein Volumen deutlich vergrößert hat. Ein Backblech mit Mehl bestreuen. Den Hefeteig nochmal kurz durchkneten und in 5 gleich große Teig-Kugeln teilen. Die Teiglinge erst in längliche Stränge, dann mit Hilfe des Nudelholzes flach rollen. Anschließend jeden Teigling von der langen Seite her aufrollen, die Nahtstelle dabei gut verschließen. Die Teiglinge mit der Naht nach unten mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes, leicht bemehltes Backblech legen. Abgedeckt ca. 25 Minuten im noch warmen Ofen gehen lassen, bis sich das Volumen wieder deutlich vergrößert hat. Inzwischen das Frittierfett auf 180°C erhitzen, die Temperatur mit einem Thermometer kontrollieren und konstant halten.

  2. Schritt 2 / 6

    Für den Himbeer-Curd: Himbeerpüree, Zitronensaft, Ei und Zucker unter stetigem Rühren im Topf erhitzen, aber nicht kochen, bis die Masse andickt. Die Masse durch ein Sieb in ein hohes schmales Gefäß geben und auf ca. 35°C abkühlen lassen. Dann die kalte Butter und etwas rote Lebensmittelfarbe mit einem Pürierstab untermontieren. Das fertige Himbeer-Curd in die rote Spritzflasche füllen und kühlstellen.

  3. Schritt 3 / 6

    Für den Maracuja-Curd: Maracujapüree, Ei, Speisestärke und Zucker unter stetigem Rühren im Topf kurz aufkochen, bis die Masse andickt. Die Masse durch ein Sieb in ein hohes schmales Gefäß geben und auf ca. 35°C abkühlen lassen. Dann die kalte Butter mit einem Pürierstab untermontieren. Das fertige Maracuja-Curd in die gelbe Spritzflasche füllen und kühlstellen.

  4. Schritt 4 / 6

    Für die Vanille-Chantilly: Die Sahne und die Aufschlagsahne mit Vanillepaste und Salz in der Küchenmaschine auf mittlerer Stufe anschlagen, bis die Masse etwas dickflüssiger geworden ist. Puderzucker und Sahnesteif zur Sahne-Mischung geben und die Sahne dann komplett cremig aufschlagen. Die Vanille-Chantilly in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.

  5. Schritt 5 / 6

    Frittieren: Das Backpapier, auf dem die Teig-Stränge liegen, in große Rechtecke schneiden, sodass jeder Teigling auf einem Rechteck liegt. Dann nacheinander vorsichtig vom Backpapier in das heiße Öl gleiten lassen und frittieren: Die erste Seite 2 Minuten bei geschlossenem Deckel, dann mit Hilfe der Schaumkelle wenden und die zweite Seite im offenen Topf für 1,5 Minuten frittieren. Danach abschließend noch einmal ca. 15 Sekunden im offenen Topf goldbraun von jeder Seite ausbacken, damit das Gebäck schön stabil wird. Die ausgebackenen Berliner auf Küchenpapier abtropfen lassen. Den Zucker zum Wälzen auf einem Backblech verteilen und die noch heißen Berliner darin wälzen und auskühlen lassen.

  6. Schritt 6 / 6

    Fertigstellung: Die ausgekühlten Berliner nun obendrauf längs einschneiden. Dabei zwei Drittel tief schneiden und nicht ganz durchtrennen. Nun leicht mit Puderzucker bestauben. Die Vanille-Chantilly als dicken Strang in den geöffneten Schnitt einfüllen. Die beiden Frucht-Curds dekorativ, aber dezent auf die Vanille-Chantilly auftragen.

Die Clips zum Rezept:
Brutal ehrlich: "Sieht nicht nach dem Hotdog aus, den ich mir kaufen würde!"

Brutal ehrlich: "Sieht nicht nach dem Hotdog aus, den ich mir kaufen würde!"

  • Video
  • 06:33 Min
  • Ab 6
Weitere Rezepte aus der technischen Prüfung:
Back-Tipps: Mit diesen Kniffen gelingt jedes Gebäck

© 2024 Seven.One Entertainment Group